Leben in zukunftsfähigen Dörfern - Ausschreibung für ein Modellprojekt zur Unterstützung nachhaltiger ländlicher Entwicklung

Nachricht, veröffentlicht von Regionalmanagement am 27.03.2017

"Leben in zukunftsfähigen Dörfern" bedeutet, mit Hilfe engagierter Dorfgemeinschaften im ländlichen Raum eine langfristig tragfähige Balance der vier Nachhaltigkeits-Dimensionen - der Ökologie, der Ökonomie, des Sozialen und der kulturellen Einbettung - zu etablieren.

Das Projekt „Leben in zukunftsfähigen Dörfern“ ermöglicht insgesamt fünf Dörfern im Bundesgebiet eine Beratung und Begleitung bei der Entwicklung einer nachhaltigen Dorfentwicklung unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten. Dies geschieht in Kooperation mit einem regional ansässigen Ökodorf-Projekt.
In aufeinander aufbauenden Projekt-Phasen werden die BewohnerInnen der Dörfer darin unterstützt,

  • sich gemeinsam ihre Ausgangslage bewusst zu machen und den jeweiligen Entwicklungsstand in wichtigen Lebensbereichen zu reflektieren – z.B. in punkto Abwanderung, Überalterung, Leerstand, Mangel an Beschäftigung u.a.,
  • ihre Chancen und Potentiale zu erkennen – etwa im gemeindeeigenen Landbesitz (welcher für Jung-Landwirte durchaus attraktiv sein kann), in günstig verfügbaren Höfen und Wohnmöglichkeiten, in den Lebenserfahrungen der Dorf-Bevölkerung oder in der Aufgeschlossenheit für einen Neubeginn,
  • in einem guten, konstruktiven Miteinander ihre Vision von einer zukunftsfähigen Umgestaltung ihres Dorfes zu entwickeln,
  • einen Nachhaltigkeits-Plan für ihre Gemeinde zu erarbeiten, welcher konkrete Ziele, Handlungsfelder und -schritte für die künftige Dorfentwicklung beschreibt,
  • sich ein regionales UnterstützerInnen-Netzwerk aufzubauen für den Erfahrungsaustausch – etwa über die gegenseitige, solidarische Unterstützung im Alltag oder den Zuzug junger Menschen, die Verwirklichung von Energie-Autarkie, das Einwerben öffentlicher Förderung u.v.a.m.

Die gemeinsame Kooperation für eine zukunftsfähige Dorfentwicklung soll es ermöglichen, übertragbare Erfahrungen zu sammeln und ein methodisches Vorgehen zu entwickeln, von dem letztlich zahlreiche weitere ländliche Gemeinden in vergleichbarer Situation Inspiration und Ermutigung erhalten können.

Nähere Auskünfte zum Aufruf erhalten Sie auf einer ausführlichen Informations-Veranstaltung am Freitag, dem 31. März von 14 bis 17 Uhr.
Zur Eröffnung hält Prof. Dr. Peter Schmuck vom Institut für Nachhaltige Entwicklung der Georg-August-Universität Göttingen einen Vortrag über:
„Pionier-Kommunen der Nachhaltigkeits-Transformation im Osten Deutschlands“.

Ort: Thüringer Landgesellschaft mbH, Weimarische Straße 29 b, 99099 Erfurt
Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 29.03.2017 wird gebeten.
Anmeldung an:
Herrn Meier _ Vorstandsmitglied GEN Deutschland e.V.
Tel: 036450-44057 / email: bewerbung-thueringen@gen-deutschland.de

Quelle: Thomas Meier (Vorstandsmitglied des GEN Deutschland e.V.)