LEADER-Förderperiode 2014-2020

Richtlinien / Formulare / Hinweise

Außer den im Antragsformular benannten Anlagen fügen Sie bitte noch folgende Unterlagen bei:

  • Fotos
  • detaillierte Beschreibung der geplanten Maßnahmen
  • Beschreibung der besonderen Bedeutung der Maßnahme für die dörfliche und regionale Entwicklung / Erfüllung der Ziele der Regionalen Entwicklungsstrategie für die LEADER-Region 2014-2020 / ggf. Aussagen zur Stärkung der Wirtschaftskraft sowie zu Beschäftigungseffekten
  • Erforderliche Genehmigungen, wie Baugenehmigung / denkmalrechtliche Erlaubnis (sofern erforderlich)
  • Erklärung zum Eigenanteil: Bitte stellen Sie dar, inwieweit die erforderlichen Eigenmittel auch bei einem Mindestfördersatz von 30 % verfügbar sind (Bankbeleg)
  • nachvollziehbare Übersicht der eingereichten Kostenangebote mit Kennzeichnung des jeweils günstigsten Angebotes

In der Regionalen Entwicklungsstrategie 2014-2020 können Sie sich über die von der RAG Weimarer Land-Mittelthüringen e.V. festgelegten Förderkonditionen informieren.

Bitte beachten Sie bei der Beantragung von Fördermitteln für LEADER-Vorhaben insbesondere die Kapitel

  • 5.   Leitbild, Ziele, Handlungsfelder (S. 36ff.) sowie
  • 7.3 Projektauswahlverfahren (S. 67ff.) einschließlich
          Projektbewertungsmatrix
    (S. 69ff).


LEADER-Förderanträge für das Folgejahr
sind jeweils bis zum 31.10. des laufenden Jahres bei der RAG Weimarer Land-Mittelthüringen e.V. (Geschäftsstelle, Kupferstraße 1, 99441 Mellingen) in zweifacher Ausfertigung (Original und Kopie) einzureichen.

Hinweise zur Vergabe nach VOL und VOB sowie von freiberuflichen Leistungen

Bezüglich der Vergabe nach VOB und VOL sowie der Vergabe freiberuflicher Leistungen möchten wir Sie auf Folgendes hinweisen:

- Vergabeverstöße werden mit Finanzkorrekturen gemäß den EU-Leitlinien geahndet.

- Private Antragsteller sind vor Bewilligung zur Vorlage von 3 vergleichbaren Kostenangeboten für Bau- und Lieferleistungen verpflichtet. Die Bewilligung aufgrund einer Kostenberechnung erfolgt nur, wenn der Antragsteller zur Einhaltung der öffentlichen Vergabevorschriften verpflichtet ist (Zuschuss > 50.000 EUR).

- Für freiberufliche Leistungen (z. B. Planungsleistungen) ist immer ein Leistungswettbewerb mit mindestens 3 Bewerbern durchzuführen und zu dokumentieren. Eine Bagatellgrenze (500 EUR) gibt es hier nicht. Die Regelung gilt für alle kommunalen Anträge. Die Regelung gilt ebenso für private Anträge, die einen Zuschuss > 50.000 € erwarten lassen. Freiberufliche Leistungen bei privaten Anträgen mit einem Zuschuss unter 50.000 €: Einholung von jeweils 3 Vergleichsangeboten ist erforderlich.

- Bei der Wahl der Vergabeart sind die Kosten des Gesamtvorhabens maßgebend – also nicht die Kosten des beantragten Bauabschnitts.